Reise an die Antarktis

Ohne jeden Zweifel ist die Antarktis einer der extremsten Lebensräume, den es auf unserem Planeten gibt. Die Antarktis ist ein Kontinent mit einem Festlandgebiet, das größer ist als Europa.

Allerdings ist das Festland fast vollständig unter einer Eisschicht verborgen. Kein Wunder, beträgt die durchschnittliche Temperatur in der Antarktis sagenhafte 55 Grad Minus. Richtig schön warm wird es im Januar. Da kann es sogar mal Plusgrade geben. Der Kälterekord für die Antarktis beträgt 89,2 Grad Minus. Gemessen am 21. Juli 1983.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Tiere, die in dieser Umgebung leben, von ganz besonderem Holz geschnitzt sein müssen, um der Sache auch etwas Spaß abzugewinnen.
Pinguine zum Beispiel sind solche Spaßvögel, die schon mit ihrem Aussehen dafür sorgten, das mehrere Kinofilme über Sie gedreht wurden. Neben den Pinguinarten, die nicht flugfähig sind, ist die Antarktis aber auch Brutgebiet für 19 weitere Vogelarten sowie von drei Robbenarten. Die Tierwelt unterhalb des Packeises im Meer ist weit umfangreicher.

Zu den auf dem Festland und den vorgelagerten Inseln gehörenden Tieren zählen die:

Das Festland der Antarktis liegt versteckt unter einer dicken Eisschicht.

Das Festland der Antarktis liegt versteckt unter einer dicken Eisschicht.

  • Kaiserpinguine
  • Königspinguine
  • Eselspinguine
  • Zügelpinguine
  • Goldschopfpinguine
  • Magellanpinguine
  • Adeliepinguine
  • Die Weddellrobben
  • Die Krabbenfresser, auch eine Robbenart
  • Die Seeleoparden, eine sehr gefährliche Robbe
  • Die Antarktis-Sturmvögel
  • Kormorane
  • Raubmöven
  • Seeschwalben
  • Kelbgänse
  • Magellangänse

Damit ist die Liste der Tiere, die das Antarktisgebiet bewohnen, nicht vollständig aber es sind die wichtigsten Vertreter ihres Kontinent. Im Meer selbst dürfen die Wale vor der Antarktisküste nicht unerwähnt bleiben. Hier finden mehrere Walarten ein reichliches Nahrungsangebot in Form von Krill, einer kleinen Krebsart und von Tintenfischen. Zu den bekanntesten Walarten der Antarktisregion zählen der Blauwal, der Finnwal und der Buckelwal.

Das nächstgelegene Festland zu der Antarktis ist Feuerland, die Südspitze des südamerikanischen Kontinents. Auch das Kap Agulhas in Südafrika und die Insel Tasmanien vor Neuseeland liegen relativ nahe zur Antarktis.

Praktisch alle Tierarten der Antarktisregion sind vom Fischangebot des umliegenden Meeres abhängig und haben sich auf den Fang unter Wasser spezialisiert. Darum sind alle Tiere Küstenbewohner.

Am Südpol direkt sind keine Tiere zu finden. Um der extremen Kälte etwas entgegenzusetzen, haben zum Beispiel die Pinguine ein einzigartiges Herdenverhalten entwickelt, das dem einzelnen Pinguin in der Masse ein Überleben sichert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *